Allgäuer Wasserfälle

Bei allerschönstem Herbstwetter unternahm ich einige Touren, um Wasserfälle oder Bachläufe zu fotografieren.

Ich beginne mit den Wasserfällen im schönen Allgäu, nicht weit weg von der Österreichischen Grenze.
Als erstes suchte ich den Hasenreuther Wasserfall auf. Ich war echt erfreut über diesen tollen Anblick, vor allem begeisterten mich die bunten Herbstfarben. 

Weiter ging die Reise zu den eher bekannteren Scheidegger Wasserfällen. Sie gehören zu Bayerns schönsten Geotopen.

Das Wasser des Rickenbachs stürzte über zwei mächtige Gesteinsstufen in die Tiefe: Dieser Fall ist zuerst 18, dann 22 Meter hoch und man konnte ihn von mehreren Aussichtspunkten aus bestaunen.

Unten bei den Wasserfällen öffnete sich der Blick auf die bis zu 200 Meter tief eingeschnittene Rohrachschlucht, die als größtes Naturschutzgebiet im Landkreis Lindau besonderen Schutzstatus genießt.

Weiter unten schlängelt sich der Rickenbach durch den Wald, wo er nach einer kurzen Strecke in einen weiteren Wasserfall fließt.

In Oberstaufen spazierte ich auf einem wunderschönen (zuletzt auch abenteuerlichem) Weg hinab ins Weißachtal, über die Alp Neu-Kreuth (hier genoß ich das Essen). Rund einen Kilometer weiter kam ich schlussendlich zu den Buchenegger Wasserfällen.

Diese zwei durchaus wunderbvaren Ausflugstage wurden beendet mit den Alpsee-Wasserfällen, abendlichen Sonnenspiegelungen und schlußendlich einem knallroten Sonnenuntergang über dem Alpsee. 

Der Große Alpsee ist mit seinen 247 ha Wasserfläche der größte Natursee des Allgäus.

Bevor die Sonne ganz unterging, saß ich am Hafen und beobachte das Flugverhalten der Wasservögel.