Wasserfälle und Wildbäche im Schwarzwald

Zwei wunderschöne Herbsttage verbrachte ich im südlichsten Schwarzwaldgebiet, dem rätselhaften mystischem Hotzenwald (lebte hier einst der Räuber Hotzenplotz?).

 

Zuerst fuhr ich zu einer eiszeitlichen Gletschermühle im 8,5 Kilometer langen Schwarzbächletal. Der Wasserfall über den Felsabsturz, der in einer sogenannten "Gumpe" landet, ist schon sehenswert, besonders jetzt im Herbst. Der Ursprung wird in der letzten Eiszeit vermutet.

Einige Kilometer weiter fließt ein kleiner Wildbach durch das Tal.

Ganz in der Nähe befindet sich die kleine Stadt St. Blasien. Diese war zu früheren Zeiten als Kurort u. a. für Lungenkrankheiten europaweit bekannt. Berühmte Persönlichkeiten wie Heinrich Mann (1892), Maxim Gorki (1921), Lenin (ca. 1920) oder der US-präsident Franklin Roosevelt verbrachten ihren Urlaub hier.

 

Auch existierte in dieser Stadt ein Benediktinerkloster mit dazugehörigem Dom, welcher noch heute von zahlreichen Leuten besucht wird.

Weiter geht die Entdeckungs- und Fototour zu einem weiteren Wasserfall in der Windbergschlucht.

Der Windbergfels ist ein bekannter Kletterfels aus Gneis und Porphyr bestehend und hat eine Höhe von etwa 35 Metern.

Am Ende meiner Schwarzwaldtour fuhr ich noch durch das wildromantische, kurvenreiche Albtal, vorbei am Albstausee, denn ich wollte unbedingt die „Teufelsküche“ sehen (Hexenneugier).

 

Es existiert kein Parkplatz, nur eine Wegausbuchtung. Ein verwaschenes Schild weist hinunter in die Schlucht. Der Abstieg ist ziemlich steil und schwer begehbar und man braucht unbedingt gutes Schuhwerk. Auch hänge ich mir für diese Tour nur einen kleinen leichten Rucksack mit dem nötigsten Equipment um.

 

Im zerklüfteten Albtal-Granit sind viele ausgewaschene Strudellöcher zu beobachten. Das Wasser des Höllbaches hat sich seit der letzten Eiszeit seinen eigenen Weg durch diesen Abschnitt und somit diese Höllbachschlucht geformt.

 

Der Abstieg lohnt sich. Imposant liegt die Teufelsküche vor mir. Auf den riesengroßen Granitsteinen lässt sich gut verweilen und fotografieren.